getreide

EG-Bio-Verordnung

„Bio“ und „Öko“ sind in Europa gesetzlich geschützte Begriffe. Wer ein Produkt mit Bezeichnungen wie „bio“, „biologisch“, „Öko“, „ökologisch“ kennzeichnen will, muss sich nach der EG-Öko-Basisverordnung (EG) Nr. 834/2007 vom 28. Juni 2007 über
den Ökologischen Landbau zertifizieren lassen.

Die Kontrollen führen staatlich zugelassene Kontrollinstitute durch. Zertifizierte Betriebe erhalten eine amtliche Kontrollnummer und ein Zertifikat. Die EG-Kontroll-nummer muss auf jedem Bio-Etikett aufgedruckt sein.

Die Nummer der Öko-Kontrollstelle der Meyermühle lautet DE-ÖKO-005.


Bio-Siegel

Im Jahr 2001 präsentierte das Bundesministerium für Verbraucherschutz mit dem Bio-Siegel das erste staatliche einheitliche Kennzeichen für alle Bio-Produkte. Die Bekanntheit des Biosiegels wird mit einer breit angelegten Werbekampagne gesteigert. Das Bio-Siegel kann freiwillig verwendet werden und ist nicht zur Kennzeichnung vorgeschrieben. Die Nutzung ist kostenlos, aber anzeigepflichtig. Um das „Bio-Siegel“ zu nutzen, wird mindestens die Bio-Zertifizierung nach EG-Bio-VO verlangt.

 

EU-Siegel

Kontakt